Wasser

Die Einwohnergemeinde Rohrbach unterhält eine selbständige Wasserversorgung. Das Wasser stammt aus insgesamt 4 Quellgebieten denen alternierend Molassewasser aus 4 Tiefenbohrungen beigemischt wird. Das Molassewasser der Tiefenbohrungen wird dabei aus einer Tiefe von ca. 100 m gefördert und via Stufenpumpwerk in das Reservoir eingeleitet. Das Wasser der Quellgebiete Neumatt und Lohalde läuft ohne Pumpunterstützung direkt ins Reservoir. Das Wasser der Quellgebiete Bantli und Schintersgraben läuft bis zum Quellstufenpumpwerk in der Kasern, wo es die letzten Meter bis ins Reservoir gepumpt werden muss. Das Trinkwasser wird vorsorglich mittels einer Ultraviolettanlage desinfiziert. Die Wasserversorgung Rohrbach liefert während dem Jahr ca 64'000 m3 Frischwasser an die Wasserbezüger. Das Leitungsnetz umfasst grob 11 km Leitungen.

Wasserversorgungsreglement    

Realisiert mit Flexipage® - der kompakte Internetauftritt